Alzheimer-Medikamente gegen Karies

Bisher galt, dass bei einem kariesbedingten Verlust der Zahnsubstanz eine künstliche Füllung unausweichlich ist. Dies könnte sich in Zukunft ändern, denn Wissenschaftler haben eine neue Methode zur Behandlung kariöser Zähne entdeckt. Dabei nutzten sie die Regenerationsfähigkeit der Zähne – ein Mechanismus, der sich normalerweise auf die Wiederherstellung kleinerer Risse und Löcher im Zahnbein beschränkt.

Die Forscher am King’s College London fanden heraus, dass Medikamente gegen Alzheimer diese Fähigkeit so sehr verbessern, dass sogar Hohlräume im Zahninnern wiederaufgebaut werden können. Die natürliche, lebendige Zahnsubstanz hat gegenüber künstlichen Füllungen wie Zement den Vorteil, dass sie weniger anfällig gegenüber Infektionen ist.
Bisher haben die Wissenschaftler das Medikament nur an Ratten getestet – kontrollierte Studien am Menschen sollen noch erfolgen.

Quelle: theguardian.com | Bildquelle: Prodente.de

Menü