do-it-yourself-Zahncremes

Zahnärztliche Experten raten von do-it-yourself-Zahncremes ab

Hygieneprodukte selbst herzustellen liegt im Trend. Auch für Zahncremes gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet. Der Hauptgrund dafür: Wer die Zahncreme selbst mischt, will natürliche Zutaten verwenden und auf Fluorid verzichten.

Doch gerade Fluorid bietet einen wichtigen Schutz vor Karies – und nicht alle Hausmittel sind laut Prof. Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke dazu geeignet, diesen Schutz zu garantieren. Ein weiteres Problem bei den Hausmitteln: die Beschaffenheit der Abrasivstoffe, die die Zähne wie kleine Putzkörper sanft abschmirgeln und so vom Schmutz befreien. Sind sie falsch zusammengesetzt, können sie die Zähne angreifen. Gerade diese richtige „Dosierung“ dürfte aber bei der DIY-Variante zu Hause schwerfallen.

Daher gilt: Bei der Zahnpasta ist selbst gekauft besser als selbst gemacht. Denn die industriell hergestellten Cremes beugen zudem Zahnfleischbluten, Zahnstein und bakteriellem Zahnbelag vor – und diese Wirkungen sind bei den meisten Hausmitteln ebenfalls nicht belegt.

Quelle: Merkur.de | Adobe Stock

Menü